SINUS

Eine Kammeroper in 3 Akten/3 Räumen/3 Soundarchitekturen im Tieranatomischen Theater für 3 Basstrommeln, 3 digital-simulierte Stimmen, 2 Stimmen, 3 Harmonien, 2 Tonvariatoren, Phonograph, elektrisch betriebenen Kontrabass, Bassposaune, mikrotonale Tube, Gitarre, Geige, Klavierkörper, Elektronik/Computer/Interfaces, 2 Musiker, 2 Musen, 8 Hornsysteme, infrasonisches Transmission Line System, HD-Video-Projektion, Nebel und Licht um eine apparative Neu-Interpretation von Hermann von Helmholtz‘ „Apparat zur künstlichen Zusammensetzung von Vocalklängen“ — einem ersten elektroakustischen Synthesizer aus den 1850ern.

http://sonntag-sinus.net/

neuropolis unterstützt die Veranstaltung mit Brandsicherheitswachen.